fliesen-im-bad-streichen-worauf-zu-achten

Fliesen im Bad streichen – worauf zu achten?

Das Badezimmer schreit geradezu nach einem neuen Make Over. Doch eine komplette Renovierung ist einfach zu aufwendig, kostspielig und zeitintensiv? Warum nicht die Fliesen im Bad streichen und seinen sanitären Räumlichkeiten so einen neuen Look verpassen? Unser Ratgeber hat für Sie die wichtigsten Tipps und Tricks zum Fliesenstreichen im Bad zusammengetragen.

Fliesen streichen Fliesenfarbe

fliesen-im-bad-streichen-worauf-zu-achtenWelche Farbe im Trend liegt, entscheidet die Saison. Waren in den Sechziger und Siebziger noch dunkle Pastelltöne das absolute Non Plus Ultra für Badezimmer, sind es heute eher helle und fröhliche Farben, die unsere Sanitärräume zieren. Wer den alten, dunklen Fliesen Adieu sagen möchte, kann mit spezieller Fliesenfarbe oder Fliesenlack dies schnell, einfach und effektiv tun. Dazu bedarf es noch nicht einmal vieler handwerklicher Kenntnisse; nur ein wenig Wille, Zeit und Leidenschaft.

Vor dem Streichen? Reinigen! Denn Vorbereitung ist die halbe Miete

Ein jeder neuer Anstrich der Badezimmerfliesen, beginnt mit einer gründlichen und intensiven Reinigung der zu behandelnden und zu streichenden Fliesen. Nur so kann ein gleichmäßiges, zufriedenstellendes und schönes Ergebnis erzielt werden. Am besten zum Reinigen von Badezimmerfliesen bietet sich eine Mischung aus Wasser, Spülmittel und Essig an. Nach der Grundreinigung gilt es die Fugen zu überprüfen. Denn jetzt ist die Möglichkeit Risse und Löcher zu beheben.

Auch Silikonfugen gilt es zu entfernen und nach dem Streichen neu aufzutragen. Schließlich gilt es noch Armaturen und Schränke abzudecken. Jetzt kann fast mit dem Streichen begonnen werden. Doch zuvor gilt es ein weiteres mal die Fliesen zu behandeln… und zwar mit einem Schmirgelpapier, dass die Fliesenstruktur aufraut, die alte Farbe absplittern lässt und den Untergrund für die Aufnahme der neuen Farbschicht aufnahmefähiger macht. Jetzt sind die Badezimmerfliesen fertig für ihren neuen Anstrich.

Das Streichen kann beginnen!

Die Fliesen sind gereinigt und aufgeraut. Jetzt beginnt der zweite Teil der Arbeit: Das Streichen. Dazu werden die Badezimmerfliesen zunächst mit einer Grundierung. Hierbei wird mit Pinsel und Farbrolle jede einzelne Fliese gestrichen. Die Grundierung muss gründlich einziehen und trocknen. Je nach verwendeter Grundierung, Temperaturen und kann dies bis zu 12 Stunden andauern. Dann kann eine zweite Schicht aufgetragen werden. Die Anzahl der Schichten ist entscheidend für die Deckkraft der neuen Farbe. Je größer der Farbkontrast zwischen alten und neuen Fliesen, desto mehr Schichten gilt es aufzutragen. Die zweite Schicht ist übrigens die erste Schicht Farbe.

Achtung! Die Feinheiten bringen den Erfolg

Dem Badezimmer und seinen Fliesen einen neuen Touch zu verliehen, ist gar nicht so schwierig. Damit der Selbstversuch zum Fliesenstreichen im Bad aber auch tatsächlich zum Erfolg wird, hilft der ein oder andere Trick.

Grundvoraussetzung für einen erfolgreichen Anstrich ist die Beschaffenheit der zu behandelnden Fliesen. Diese haben sauber, staubfrei und trocken zu sein. Wem die selbstgemachte Mischung aus Spülmittel und Essig nicht ausreicht, der greift zu speziellem Fliesenreiniger mit Fett- und Schmutzlösekraft.

Wer mit Fliesenlack arbeitet, der sollte darauf achten, dass jeglicher Lack innerhalb von sechs Stunden eintrocknet. Es gilt daher nach der ersten Grundierung und ersten Farbschicht, umgehend mit dem weiteren Auftragen des Lacks fortfahren. Schnelles und effektives Arbeiten ist hier gefragt.

Je dunkler die Fliesenfarbe, desto mehr Farbschichten werden zum Abdecken benötigt. Generell kann mit einem Minimum von drei Farbschichten gerechnet werden. Jede Schicht bedarf einer guten Aushärtung und Trocknung. Achten Sie hierbei auf die Angaben des Produktherstellers.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.