obstbaeume-im-garten-sorten-einpflanzen-und-pflege

Obstbäume im Garten – Sorten, Einpflanzen und Pflege

Im eigenen Garten geerntetes Obst ist einfach etwas anderes als gekauftes. Wer Obstbäume im Garten pflanzen möchte, sollte dabei allerdings ein paar wichtige Aspekte beachten. Dazu gehören die richtige Pflanzzeit, der passende Standort für den Apfelbaum, Birnbaum und andere Bäume und natürlich auch die richtige Pflege der angepflanzten Obstbäume.

Obstbäume pflanzen: geeignete Arten

obstbaeume-im-garten-sorten-einpflanzen-und-pflegeIm Prinzip ist es möglich, im Garten viele verschiedene Arten von Obstbäumen anzupflanzen. Nicht jede Art ist allerdings auch pflegeleicht und fühlt sich in jeder Region auch wohl. Unproblematisch ist es hierzulande immer, wenn ein Apfelbaum, ein Pflaumenbaum, ein Kirschbaum oder ein Birnbaum in den Garten gepflanzt wird. Diese Bäume fühlen sich in unseren heimischen Gärten wohl und neigen auch selten zu Krankheiten. Bei Kirschbäumen ist zu beachten, dass Süßkirschen nicht so empfindlich sind wie Sauerkirschen, die mit etwas Pech zu bestimmten Krankheiten neigen, auch wenn bei den Neuzüchtungen heute schon sehr darauf geachtet wird, resistente Sorten zu vertreiben. Eher selten findet man heute noch Quitten- oder Reneclaudenbäume, aber es lohnt sich, einmal darüber nachzudenken, ob nicht auch so ein Obstbaum eine Bereicherung für den eigenen Garten sein könnte.

Die richtige Zeit zum Obstbäume pflanzen

Es ist nicht zu jeder Zeit ratsam, Obstbäume im Garten anzupflanzen, denn sie sollen ja auch einen guten Start zum Anwachsen haben. Auch wenn generell gesagt wird, dass das Anpflanzen von Obstbäumen in der Zeit von Oktober bis zum Frühling möglich ist, ist die beste Pflanzzeit immer der Herbst, und zwar die Zeit zwischen Oktober und November. In dieser Zeit wachsen normalerweise sogar wurzelnackte Obstbäume gut an. Die bessere Wahl sind allerdings selbst dann Obstbäume mit einem gut verpackten Wurzelballen, weil sie so bessere Startbedingungen haben.

Was beim Pflanzen von Obstbäumen sonst noch beachtet werden sollte

Damit der neu gepflanzte Obstbaum auch einen guten Halt hat, sollte er zu Anfang mit einem Stützpfahl gesichert und daran gut angebunden werden. Bezüglich des passenden Düngers ist es anzuraten, gleich beim Gärtner nachzufragen und je nach Art individuell zu düngen, denn nicht jeder Baum hat die gleichen Bedürfnisse an Erde und Nährstoffe. Sehr wichtig ist es auch, sich vor dem Anpflanzen gut zu überlegen, wo der neue Baum im Garten stehen soll. Obstbäume können sehr groß werden und brauchen später viel Platz. Darüber sollte man sich schon vor dem Pflanzen genaue Gedanken machen oder sich von einem Gärtner beraten lassen.

Obstbäume zuschneiden: wichtige Tipps

Wenn die Obstbäume im Garten erst einmal wachsen, brauchen sie auch die richtige Pflege. Bäume müssen auch fachgerecht zugeschnitten werden, damit sie sich gut entwickeln. Wann das am besten gemacht werden sollte, ist von Art zu Art verschieden. Apfel- und Birnbäume eignen sich generell für den Winterschnitt. Das heißt, diese Obstbäume können in der Zeit von Oktober bis Februar beschnitten werden. Das sollte allerdings weder bei Frost- noch Regenwetter gemacht werden, sondern bei Temperaturen, die noch oberhalb von 5 Grad Celsius liegen. Steinobst wird im Sommer unmittelbar nach der Ernte geschnitten. Wer unsicher ist, wann beim eigenen Baum im Garten die beste Zeit zum Obstbäume zuschneiden ist, kann sich beim Gärtner beraten lassen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.