treppen-nach-arten-und-merkmalen

Treppen nach Arten und Merkmalen

Treppen dienen als fußläufige Verbindung von Ebenen unterschiedlicher Höhenlage innerhalb und außerhalb von Gebäuden. In vielen Fällen sind sie aber weit mehr als bloße funktionale Bauteile, zur vertikalen Erschließung von Bauwerken. Je nach Ausformung sind sie Ausdruck der Lebensart ihrer Nutzer. Diese spiegelt sich sowohl in der Materialwahl als auch in der Gestaltung des Treppenlaufes wieder.

Arten und Merkmale von Treppen

treppen-nach-arten-und-merkmalenIn den Bauvorschriften wird zwischen Haupt- und Nebentreppen unterschieden. Haupttreppen unterliegen einer Vielzahl von Vorschriften hinsichtlich der Laufbreite, dem Steigungsverhältnis, dem Brandverhalten usw. welche nur einen beschränkten Gestaltungsspielraum zulassen. Bei Nebentreppen hingegen sind diese Vorschriften weniger streng und der Gestaltungsfreiheit des Architekten oder des Handwerkers sind kaum Grenzen gesetzt. Je nach Ausformung des Treppenlaufes unterscheidet man zwischen geradläufigen und gewendelten Treppen.

Geradläufige Treppen

Die geradläufige Treppe ohne Podest ist die ursprünglichste Form einer Treppe. Sie ist bequem begehbar, hat einen rechteckigen Grundriss und lässt sich gut in Flure und Gänge integrieren. Zusätzlich bietet sie noch die Möglichkeit den Platz unter der Treppe als Abstellraum oder Garderobe zu nutzen. Nicht unterschätzen darf man den Platzbedarf für die geraden Treppen. Bei einer üblichen Geschoßhöhe von drei Metern bedingt sie einen Platzbedarf in der Länge von rund 4,8 m. Außerdem passen die geradläufigen Treppen zu unterschiedlichen Einrichtungen, von modernen bi zu klassischen Interieurs.

Podesttreppen als Nebenart

Podesttreppen zählen ebenfalls zu den geradläufigen Treppen. Bei diesen Treppen werden bei Richtungsänderungen des Laufes horizontale Podestflächen mit einer Länge und Breite die zumindest der Stufenlänge entspricht üblicherweise auf halber Lauflänge eingefügt. Um einen gleichmäßigen Verlauf des Handlaufes und des Geländers zu ermöglichen ist bei dieser Art von Treppe darauf Bedacht zu nehmen, dass der Höhenversatz nicht direkt an der Innenecke geplant wird. Solche Treppen lassen sich gut in Erker und Nischen integrieren. Sie sind die bequeme und großzügige Variante gegenüber Treppen mit verzogenen Stufen.

Gewendelte Treppen

Treppen dieser Art sind platzsparende Treppen und stellen eine Alternative zu Treppen mit Zwischenpodesten dar. Bei diesen Treppen kommt das Prinzip des Verziehens der Stufen im Eckbereich zur Anwendung um den Längenunterschied zwischen der Innenkante und der Außenkante der Treppe auszugleichen. Die Stufen in den Eckbereichen werden keilförmig ausgeführt. Zu beachten dabei ist, dass die keilförmigen Stufen, um die Unfallgefahr hinten anzuhalten, eine Auftrittsbreite an der Treppeninnenseite von mind. 10 cm haben sollen und die Stufen an der Außenseite nicht breiter als 40 cm sind.
Wendeltreppen oder Spiraltreppen eignen sich dagegen gut als repräsentatives Gestaltungselement in großen, zweigeschoßigen Räumen mit Galerien, Umgängen oder dgl..

Treppen nach Gestaltung

Hinsichtlich Materialwahl und Gestaltung eröffnet der Bauteil Treppe einem kreativen Architekt eine Vielzahl von Möglichkeiten aus denen er schöpfen kann. Unabhängig davon wofür sich der Bauherr entscheidet, sei es eine Wangentreppe, eine Holmtreppe, eine Spindeltreppe, ein Faltwerk oder eine abgehängte Konstruktion. Alle diese Konstruktionsarten lassen sich mit einer Vielzahl von Materialien in unterschiedlichsten Kombinationsvarianten verwirklichen. Elegante, leichte und transparente Konstruktionen aus Glas und Stahl sind ebenso möglich wie schlichte Sichtbetontreppen oder gediegene, rustikale Varianten aus Holz.

Holztreppen, Metalltreppen und Betontreppen

Treppen werden aus unterschiedlichen Materialien gefertigt. Die populärsten Lösungen umfassen jedoch Holztreppen und Metalltreppen. Holztreppen werden vor allem als Innentreppen verwendet. Man montiert solche Treppen im Innenbereich. Dabei werden unterschiedliche Holzarten, sowohl heimische als auch exotische Hölzer, für Bau der Holztreppen verwendet. Für den Außenbereich verwendet man Metalltreppen bzw. Stahltreppen. Derartige Treppen sind meistens feuerverzinkt, was man sie rostbeständig macht. Man installiert die Metalltreppen in Blockhäusern, Wohngemeinschaften und Industrieobjekten, wo es hohe Anforderungen im Bereich Beständigkeit gibt. Betontreppen werden dagegen sowohl im Innen- als auch im Außenbereich genutzt. Büros, Wohnhäuser, Flurs, Hotels aber auch Einfamilienhäuser sind die typischen Anwendungsbereiche. Oft wird die Oberfläche der Betontreppen durch eine Treppenverkleidung bestimmt. Hier benutzt man Holz, Teppichläufer, sowie Stufenverkleidung aus Vinylbelag.

Unabhängig davon für welche Art von Treppe man sich entscheidet ist es jedenfalls ratsam sich Beispiele anzusehen. So bekommt man einen Überblick darüber, wie vielfältig die Gestaltungsmöglichkeiten sind, die der Bauteil Treppe bietet. Ebenso ist es wichtig rechtzeitig einen Fachmann zu konsultieren, da hinsichtlich der Konstruktion und Statik bereits im Rohbaustadium bestimmte Voraussetzungen geschaffen werden müssen um später beim Ausbau und bei der Gestaltung der Treppe keinen Einschränkungen zu unterliegen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.