fenster-mit-3-fach-verglasung-sparen-energie-und-geld

Fenster mit 3-fach Verglasung – sparen Energie und Geld

Die Dreifachverglasung ist nicht nur bei Passivhäusern längst Standard, mittlerweile wird sie auch bei Neubauten und Renovierungen immer häufiger eingesetzt. Die hochwertigen Fenster helfen beim Lärmschutz und sparen Energiekosten ein. Ebenso wie bei den meisten Doppelverglasungen ist der Hohlraum innerhalb der Fenstergläser mit Edelgas gefüllt.

Ein Fenster mit einer 3-fachen Verglasung bietet viele Vorteile

fenster-mit-3-fach-verglasung-sparen-energie-und-geldDa Edelgas eine schlechtere Wärmeleitfähigkeit als Luft besitzt, wird nur ein geringer Anteil der Wärmeenergie von Innen bis zum Äußeren der Scheiben abgeleitet. Ein Beispiel: Bei einer Außentemperatur von minus elf Grad Celsius, liegt die Innentemperatur um zirka 10 Grad höher als bei Fenster mit einer Doppelverglasung. Der etwas höhere Anschaffungspreis wird also zum großen Teil durch die geringeren Heizkosten zügig wieder eingespart.

Ein angenehmes Wohngefühl dank der energiesparenden Fenster

Jeder kennt das, wenn Wind und Sturm wüten, fühlt man sich hinter gut schließenden Fenstern sicher und wohl. Bei Fenster mit einer dreifachen Verglasung gibt es in der Regel eine zusätzliche Metalldampfbeschichtung der Fensterscheiben. Mit ihrer Hilfe wird ein Teil der Sonnenstrahlung reflektiert und in den Innenräumen ein angenehmes Wohnklima geschaffen. Es wird sowohl Heizenergie als auch Kühlenergie eingespart. Die Optik von dreifach-verglasten Fenstern ist ähnlich der von doppel-verglasten Modellen. Man kann zwischen Produkten im Landhausstil oder einer modernen Ausführung wählen.

Der Lärmschutz: Intensität des Schallschutzes

Bei geschlossenen Fenstern sollte man die Möglichkeit haben sich ungestört zu unterhalten, zu fernsehen oder zu schlafen. Fenster mit einer dreifachen Verglasung punkten mit einem hohen Schallschutzwert. Der Lautstärkenunterschied wird in Dezibel (dB) gemessen.

Die Schalldämmung wird in sechs Klassen eingeteilt, wobei es sich bei der Klasse sechs um Passivhaus taugliche Fenster handelt. Sie verfügen über eine Dreifachscheiben-Isolierung und schaffen eine Lärmdämmung von mehr als 50 Dezibel. Wenn man sehr auf den Schallschutz und das Einsparen der Heizenergie Wert legt, ist eine Anschaffung von dreifach-isolierten Fenstern sicher anzuraten.

Kunststofffenster werden in verschiedenen Formen erzeugt

Fenster aus Kunststoff sind in verschiedenen Formen erhältlich. Sie sind in der Anschaffung günstiger als Varianten in Holz oder Aluminium. Die Rahmenprofile von hochwertigen Kunststofffenstern sind meist aus Stahl oder Aluminium. Deshalb verfügen sie über eine sehr gute Wärme- und Schalldämmung. Sie lassen sich auch einfach pflegen und reinigen.

Bei den Fenstern aus Kunststoff gibt es eine große Formenvielfalt. Man hat die Möglichkeit zwischen runden, rechtwinkeligen oder anderen geometrischen Formen auszuwählen. Außerdem sind auch Modelle mit Holzdekor erhältlich.

Passivhausfenster punkten mit einer optimalen Energiebilanz

Passivhausfenster punkten mit einem niedrigen Wärmeverlust. Selbst in kalten Nächten liegt die innere Oberflächentemperatur in unseren Breitengraden immer noch bei ungefähr plus 17 Grad Celsius. Folglich fühlt man sich auch in Fensternähe sehr wohl.

Der Wärmedurchgangskoeffizient (U-Wert) muss bei dieser Fenstervariante unter 0,8W/m2k liegen. Das wird durch die passende Rahmenkonstruktion, die Qualität der Fensterscheiben und durch die Glasabstandshalter erreicht. Die Behaglichkeit im Raum wird weder durch eine kalte Strahlung vom Fenster noch durch eine Kaltluftinsel am Boden gestört.

Obwohl eine Dreifachverglasung der Fenster in der Anschaffung etwas teurer ist, rentiert sich diese Mehrausgabe. Durch die geringeren Heizkosten hat man den höheren Anschaffungspreis in kurzer Zeit wieder hereingeholt. Zudem erhält man mit dieser Variante eine Menge mehr Wohnkomfort in den eigenen vier Wänden.

Ein Kommentar

  1. Die Umsetzung ist natürlich erst einmal mit Kosten kosten verbunden, aber auch Dauer kann man dadurch einiges an Energie und somit auch Geld einsparen. Es lohnt sich also.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.